Jedes Jahr im September findet weltweit der "zu-Fuß-zur-Schule-Tag" statt. Und wie jedes Jahr kommen an diesem Tag alle Kinder - und auch die Lehrerinnen und Lehrer - zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Roller, dem Skateboard oder ... oder dem Dinocar zur Schule - nur nicht mit dem Auto. Ziel ist es  bewusst zu machen, wie viel erfrischender, gesünder und umweltschonender der Schulweg sein kann, wenn er nicht mit einem motorisierten Gefährt zurückgelegt wird. 

Und weil die Parkplätze vor der Schule nun absolut leer waren, luden sie uns ein, dort zwei Stunden lang nach Herzenslust zu spielen. So konnten wir in der 2. und 3. Stunde Seil springen, mit Reifen spielen, mit Tüchern und Tellern jonglieren, Dosen werfen, Eier über Hindernisse transportieren, Fußball und Straßenhockey spielen, über eine Slackline balancieren, Ball- und Sackhüpfen, Kegeln, Rennauto fahren und noch einiges mehr. 

In der großen Pause konnten wir von einem herrlichen Fitnessbuffet essen, das die Eltern für uns vorbereitet hatten. Dort gab es neben zahlreichen Obst- und Gemüsehappen auch selbst gebackene Brötchen, Käse-Schwarzbrot-Pralinen, Käsehappen und verschiedene Dips.

Schon jetzt freuen wir uns auf nächstes Jahr, wenn es im September wieder "zu-Fuß-zur-Schule" heißt. Allerdings wäre es fantastisch, wenn die meisten von uns auch an den übrigen Tagen im Jahr ohne Auto zur Schule kommen. Nebenbei würde dann das Verkehrschaos, das allmorgendlich vor der Schule herrscht, ausbleiben !