Die Naturforscher unserer Grundschule waren wieder aktiv - diesmal haben sie einen "Roten Papenburger" vor unserer Schule gepflanzt.

 

Der "Rote Papenburger" ist eine alte ostfriesische Apfel(baum)sorte, die im Oktober hoffentlich saftige gelbgrüne Äpfel mit feuerroten Streifen tragen wird. 

 

Zunächst musste ein riesiges Pflanzloch gegraben werden. Hierein haben die Kinder drei Baumpfähle - auf einer Leiter stehend - mit einem ganz schön schweren Vorschlaghammer eingeschlagen, bevor der Baum in die Mitte des Loches gesetzt und festgebunden werden konnte.  Ganz nebenbei haben die Erst- und Zweitklässler viel über die Wachstumsbedingungen des Baumes und der Äpfel erfahren. 

 

Ermöglicht wurde die Pflanzaktion durch die Irma Waalkes Stiftung (IWS), die erste und zugleich größte Umweltstiftung in Ostfriesland. Sie fördert Projekte zugunsten von Natur und Umwelt. Anlässlich ihres 25jährigen Jubiläums hat die Stiftung (nicht nur) unserer Schule diesen wunderschönen Apfelbaum gespendet. Unterstützt wurden die Stiftung und unsere Naturforscher dabei durch den Verein "Ostfrieslands Streuobstwiesen e.V." und den Obstbaumfachwart und Streuobstpädagogen Michael Seewald, der fachmännisch und spannend zugleich die Pflanzung anleitete.

 

Bleibt zu hoffen, dass unser "Roter Papenburger" gut gepflegt wird und schon bald erst viele viele Bienen und andere Bestäuber anlockt und später noch viel mehr schmackhafte Äpfel trägt.